Die Kirche verkauft Grundstücke...warum?

Die Landwirtschaft hat sich in den letzten Jahrzehnten zunehmend in Richtung zusammenhängende größere Grundstücke entwickelt.

 

Die Flurstücke des Evangelisch-Lutherischen Pfründestiftungsverbandes sind seit jeher stark zergliedert und konnten vielerorts den flurbereinigenden Entwicklungen nicht angepasst werden. Ca. 1.500 Grundstücke im Eigentum der Pfründestiftungen in ganz Bayern sind kleiner als 1 ha. Viele davon sind aus vielerlei Gründen nicht verpachtungsfähig und für unsere Landwirte nicht vernünftig zu bewirtschaften.

 

Ziel der pfründestiftungsinternen Grundstücksbereinigung ist es, diese verwaltungsintensiven Kleinstgrundstücke zu verkaufen, um den Landwirten mit dem Erwerb das maschinengerechte Bewirtschaften auf zusammenhängenden Flächen zu erleichtern. Den Erlös werden wir im Kauf von größeren, auf Dauer sinnvoll bewirtschaftbarer Flächen, wieder  investieren.

Wenn Sie Grundstücke ab ca. 2 ha Größe an den Pfründestiftungsverband verkaufen möchten, wenden Sie sich gerne an uns. (siehe Seite Ansprechpartner)