Wildbad Rothenburg

Die Landeskirche unterhält in Westmittelfranken die Tagungsstätte "Wildbad Rothenburg". Wer dieses grandiose Bauwerk und seine idyllische Lage an der Tauber sieht, fragt sich: Warum unterhält die Landeskirche, die doch finanziell nicht auf Rosen gebettet ist, eine solche Tagungsstätte? Abgesehen davon, dass das Wildbad eine große Rolle im inhaltlichen Konzept der "Häuser zum Lernen" spielt, ist die Frage nur aus der Geschichte erklärbar: Nachdem sich im "Wildbad Rothenburg" im Lauf des Herbstes 1977 die IMS Internationale Meditationsgesellschaft, Deutscher Verband e.V., mit Sitz in Düsseldorf (das waren die Anhänger von Maharishi Mahesh Yogi, die das Haus gekauft hatten) niedergelassen hatte, wurde die Landeskirche angefragt, ob sie eine Verwendung für das Wildbad (etwa als Einrichtung für Menschen mit Behinderung) habe, für den Fall, dass die Stadt Rothenburg von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen und anschließend das Objekt weiter verkaufen wolle. Um das Festsetzen der IMS Internationale Meditationsgesellschaft in Rothenburg zu verhindern und so Schaden von der Kirche abzuwenden, hat auf die dringende Vorstellung des Landeskirchenrates hin das Diakoniewerk das "Wildbad Rothenburg" gekauft mit der Erwägung, dass dort ein Tagungs- und Bildungszentrum für den westmittelfränkischen Raum entstehen könne. Die Aufgabe, eine solche Tagungs- und Bildungsstätte zu errichten und zu erhalten, sah das Diakoniewerk eindeutig bei der Landeskirche. 1981 wurde dann ein Konzept erstellt, das damals folgenden Wortlaut hatte: "Das Wildbad soll besonders den westmittelfränkischen Gemeinden mit ihren Gruppen die Möglichkeit zur Besinnung unter dem Evangelium, zur Gemeinschaftserfahrung sowie zum geistlichen Aufbau am dritten Ort geben." In den folgenden Jahren wurde aus der baulichen Ruine, die außer der Landeskirche keine regionale oder lokale Einrichtung erwerben wollte, durch hohen finanziellen Einsatz der Landeskirche eine repräsentative Tagungsstätte. Der evangelische Pressedienst konnte nach 10 Jahren schreiben: "Ein Prachtstück unter Deutschlands Bildungsstätten wird 10 Jahre alt (2008 also 25!). Das mittelfränkische Wildbad Rothenburg, als glanzvolles Kurbad um die Jahrhundertwende errichtet und Ende der siebziger Jahre beinahe zur Zentrale fernöstlicher Gurus geworden, nahm im Februar 1983 den Betrieb als evangelische Tagungsstätte auf ..." Und aus dem Schreiben an alle Synodale des Dekanatsausschusses Rothenburg: "Es geht um eine Chance für die kirchliche Arbeit in Westmittelfranken. ... Um den Herausforderungen zu begegnen, müssen in Ergänzung zu den Aktivitäten in den Gemeinden auf regionaler Ebene Aufgaben wahrgenommen werden, die auf lebendige Mitarbeit der Gemeinde ausgerichtet sind und zugleich offene Kirche darstellen. ... Die vorliegende Konzeption für das Wildbad-Rothenburg/T. ist auf die vorhandenen anliegen abgestimmt und kann zu gegebner Zeit weiterentwickelt werden." Die Dekanate, die dem Trägerverein beigetreten sind, haben schon allein dadurch die Wichtigkeit des Wildbades betont. Als Beispiel für die Verankerung des Wildbads in der Region sei das Schreiben des Dekanats Dinkelsbühl vom Januar 1981 zitiert: "Obwohl Dinkelsbühl 45 km von Rothenburg entfernt ist, hat sich die Pfarrkonferenz und der Dekanatsausschuß für die Mitgliedschaft im Trägerverein "Evang. Tagungs- und Bildungsstätte Wildbad / Rothenburg o.T. e.V." ausgesprochen. Damit wird die Bereitschaft zum Ausdruck gebracht, das Projekt zu unterstützen und an seiner Gestaltung mitzuwirken. Besonderes Interesse besteht an der Durchführung von Jugend- und Konfirmandenfreizeiten, sowie an Veranstaltungen für Kirchenvorsteher, Posaunenchöre, junge Familien und Altenarbeit. Wir versprechen uns von der geplanten Tagungs- und Bildungsstätte eine Belebung der Arbeit im westlichen Mittelfranken." Das Referat Liegenschaften unterstützt diesen Auftrag der Landeskirche, indem wir die Instandhaltungsmaßnahmen Zug um Zug durchführen. Momentan wird eine Belegung der "Gypsmühle" im Rahmen eines Ferienhauskonzepts sowie die Umstellung der Heizung auf ein Biomasseheizwerk geprüft.

 

 www.wildbad.rothenburg.de